Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Life, Stuff & Things’

Heute in der Kneipe…

13. Februar 2009

.. gab es eine Diskussion die in etwa so ablief:

Er: Und dann die McDonald’s Schachtel aus dem Autofenster werfen.
Sie: Aber ich hab gar kein Auto.
Er: Dann eben aus dem Taxi. Und dann noch eine Zigarettenkippe.
Sie: Aber ich rauch nichtmal.
Er: Und dann trifft die Zigarette ein Kind auf dem Fahrrad, das verunsichert auf die Straße fährt und dadurch einen vollbesetzten Reisebus zum Ausweichen zwingt. Der Bus kommt dann von der Straße ab und stürzt in einen Weiher.
Sie: Oh.
Er: Deswegen soll man immer eine Haftpflicht mit unbegrenzter Schadensdeckung nehmen.

Äh ja.. Kein Kommentar ;)

Life, Stuff & Things ,

Ticket für die re:publica abzugeben

12. Februar 2009

Wie bereits auf Twitter erwähnt: Da ich mich kurzentschlossen, entschlossen habe ein Abendstudium aufzunehmen werde ich wohl nicht zur re:publica fahren können. Daher habe ich nun ein Ticket in der Kategorie “Blogger” abzugeben. Gekostet hat es 40 Euro, so viel möchte ich auch dafür.

Ich könnte mir ja selbst in den Arsch beißen. Aber mir scheint die Aussicht vier Vorlesungstage zu verpassen irgendwie nicht besonders erstrebenswert. Auch wenn’s das erste Semester ist und das drei von den vier Tagen unter dem Motto “Management Basics” stehen.

Interessenten bitte als Kommentar oder per Mail melden.

Life, Stuff & Things, Web 2.0 , , ,

Leben ohne Stimme

9. Januar 2009

Die Hausapotheke

Eins vorweg, sensorische Deprivation (Entzug sensorischer Reize) fand ich an sich schon länger spannend. Dabei dachte ich aber eher an so etwas was man mit einer Augenbinde und in einem Schlafzimmer macht. Nun erfahre ich derzeit jedoch, am eigenen Leib, eine andere Form sensorischer Deprivation, nämlich beinahe Stimmlosigkeit. Seit ein paar Tagen fehlt mir also sprichwörtlich die Sprache. Mehr…

Life, Stuff & Things , ,

Ich war noch nie richtig verliebt

9. Dezember 2008

Und eines Mittags, um kurz vor drei, als ich im Büro saß und ein wenig müde das Spreeblick Bilderrätsel sah bei dem man ein “Berlin liebt Dich” Postkarten Set gewinnen konnte, denn es war ja bereits vorbei, wurde mir klar: Ich war noch nie richtig verliebt.

Es gab da mal eine Frau, das ist richtig, aber das ist schon wieder knapp ein Jahr her und auch in sie war ich nie wirklich verliebt. Das wurde mir spätestens klar, als vor knapp zwei Monaten zwei Menschen in meinem Freundeskreis beschlossen nunmehr ein Paar zu werden und beide in diesen zwei Monaten, was die Bindung zum Anderen angeht, bereits so viel weiter sind als die Frau und ich damals.

Nein ich war tatsächlich nie richtig verliebt, nun bin ich auch noch weit davon entfernt Jemand zu sein, den man ‘alt’ nennen würde, bin noch unter 30, nicht knapp sondern deutlich und dennoch liegt mir diese Erkenntnis bleiern auf dem Gemüt.

Vermutlich ist es Schmerz, weil ich sehe wie glücklich andere Menschen um mich herum sind und weil ich begreife, wie viel dieses Glückes aus der anderen Person an ihrer Seite entspringt und es schmerzt mich selbst dieses Gefühl des Glückes nicht zu kennen. Es schmerzt mich regelmäßig abends alleine ins Bett zu gehen, nicht wegen irgendeiner körperlichen Lust die mir entgeht, sondern einfach wegen der menschlichen Wärme an meiner Seite die mir fehlt.

Teilweise floh ich mich deswegen in Leidenschaften, Zärtlichkeiten, Arme von Frauen die mir für den Moment Wärme spendeten, die ich aber niemals lieben könnte, weil sie nie die Richtige waren.
Für den Moment waren sie mir nahe Vertraute und erfüllten Ihren Zweck, doch gab es nie jehnes Gefühl, welches ich so schmerzlich misse obwohl ich es doch gar nicht kenne. Und nach kurzen Zeiten verfliegt dann auch diese Wärme gar zu schnell und am Ende bleibt wieder die Leere.

Life, Stuff & Things

Gummibären in Reih und Glied!

5. November 2008

Huch? US-Wahl schon vorbei?

5. November 2008

Gestern oder Vorgeestern habe ich noch in der Süddeutschen gelesen, dass die Wahl begonnen hat. Und nun steht das Ergebnis seit heute nacht / morgen fest. Barrack Obama wird 44. Präsident. Und nun?

Warten wir es ab. Schlimmer als unter Bush kann es nicht werden und ich habe gute Hoffnung, dass es sehr viel besser wird. Nicht das ich auch nur einen einzigen Fitzel des Wahlkampfs mitverfolgt hätte.

Überrascht hat mich eher die Wahl selbst, nicht das Ergebnis. Nicht die ewige Neuauszählerei, nicht das revidieren von Ergebnissen, nicht der Wahlbetrug mit dem George W. Bush damals an die Macht kam.

Life, Stuff & Things

Anti CSU

29. September 2008

Die wirkliche politische Stimmung bekommt man teilweise einfach nur auf der Straße mit.

Dieses Kleinod habe ich heute in der Nürnberger Fußgängerzone gefunden.

Hinter der Aktion steckt die “Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend“.

Life, Stuff & Things

Die Automatisierung hat gerade erst begonnen

29. September 2008

Man stelle sich folgendes Szenario vor:
Nach einem langen Arbeitstag und einem kurzen Abstecher in die Innenstadt kommen Sie an der heimischen U-Bahn Station an und gehen zum Fahrradständer, an dem ein paar Dutzend abgeschlossener Fahrräder stehen. Sie blicken durch die Reihen und wählen sich ein Fahrrad aus. Sie gehen darauf zu und öffnet das Schloss. Das Fahrrad gehört Ihnen aber nicht, sondern ist zufällig ausgewählt. In dem Moment in dem Sie den Schlüssel im Schloss drehen funkt dieser ein Signal an einen kleinen Apparat den Sie in Ihrer Tasche mit sich führen. Dieser Apparat ist am ehesten mit dem heutigen iPhone von Apple vergleichbar, nur ist er sehr viel fortschrittlicher und beherrscht eine Menge mehr Funktionen.

Was ist passiert? Der Apparat in Ihrer Tasche teilt dem Zentralcomputer welcher die Fahrräder verwaltet mit, dass Sie sich gerade dieses Fahrrad herausgesucht haben und vermerkt in seinem Logfile, dass das Fahrrad nun nicht mehr verfügbar ist und aktualisiert die entsprechende Übersicht auf der Homepage der Fahrradzentrale. Sie bekommen davon nichts mit. Sie nehmen einfach das Fahrrad und fahren zu Ihrer Wohnung. Dort geht es weiter. Das Fahrrad schließen Sie ab und lassen es vor Ihrer Tür stehen. Sie gehen zum Briefkasten, denn es gibt nach wie vor die normale Papierpost und führen den Schlüssel, welche Sie auch für das Fahrradschloss benutzt haben in das zentrale Schloss der Briefkastenanlage ein. Der Computer dahinter erkennt Ihre digitale Signatur und öffnet das entsprechende Brieffach mit Ihrer Post. Nachdem Sie Ihre Post entnommen haben gehen Sie hoch zu Ihrer Wohnungstür und öffnen diese indem Sie Ihren Daumen auf den entsprechenden Scanner am Türrahmen halten.

In Ihrer Wohnung geht nun das Licht an und dimmt sich auf Ihre bevorzugte Einstellung. Gleichzeitig werden andere personalisierte Dienste gestartet, wie etwa Ihr Computer oder Ihre Lieblingsmusik.

Alles weitere ist nur durch Ihre Phantasie begrenzt.

Kommentare erwünscht!

Life, Stuff & Things

Abgewatscht. Die Wahlergebnisse der CSU brechen ein!

28. September 2008

Zum ersten Mal seit 46 Jahren hat die CSU bei der Landtagswahl ihre absolute Mehrheit verloren. Zum ersten Mal sackt das Ergebnis unter die magische und psychologische 50% Marke. “Herbst, Hagel, CSU” urteilt die Süddeutsche Zeitung. Ich würde eher sagen: Gerecht verloren.

Nach dem vorläufigen Endergebnis landet die CSU bei 43,4% und verliert damit 17,3%. Zu den größten Gewinnern zählen die “Freien Wähler” mit 6,2% mehr als zuvor. Der CSU fehlen somit zwei Sitze zur absoluten Mehrheit. Ob das ein Umdenken herbeiführen wird? Wir werden sehen. Ich fürchte allerdings es wird nicht der Fall sein.

Allen die nicht die CSU gewählt haben sage ich: DANKE! Und singe so lange “We shall overcome“.

Life, Stuff & Things , ,

Im Süden nichts Neues

1. September 2008

Derzeit passiert ziemlich wenig oder auch zu viel.
Ich gehe endlich wieder ins Fitness Studio und mache Nordic Walking, habe heute aber Pizza bestellt. Ich muss Rechnungen bezahlen, manche gleich, Andere später.
Ich bin müde und gehe bald schlafen, aber vorher will ich noch Geschirr spülen und meine Sporttasche herrichten und davor muss ich mich von diesem Internet losreißen.
Sweetcron klingt ja ziemlich interessant, aber mein Web Leben (jedenfalls das publizierende) scheint mir doch zu dünn dafür und außerdem suche ich immernoch nach einer gescheiten Domain, da “sono” ja in allen interessanten Top Level Domains bereits vergeben ist.

Am meisten amüsiert habe ich mich heute über diesen Artikel im Bestatterweblog und zum Schluss lese ich jetzt noch Maltes Impressionen über Berlins besten Burger*.

Wo ist die Zeit schon wieder hin?

*zumindest laut Qype

Life, Stuff & Things